Lebenslauf

 

 

1963                geb. in Belp bei Bern

1979-87         Mechanikerlehre, Weiterbildung zum Werkzeugmacher, Arbeit in der Insustrie

1987-89         Schule für Gestaltung, Basel, Vorkurs und Erweiterungsklasse Raum und Körper

1989-96        Universität der Künste Berlin (Meisterschülerabschluss,UdK), Fachbereich:

                         Bildende Kunst (H. Jacob, Chr. Kubisch, L. Baumgarten, J. Hashimoto)

1992                Arbeitsstipendium der UdK in Südschweden

1995                Studienreise nach Japan,  Erasmusstipendium, Universitad del Pais Vasco, Bellas Artes in Bilbao (E)

1996                Experimente im Wasserturm des Technischen Museums Berlin zu einer Regenbogeninstallation

2005              Umzug mit Familie (Dr. phil. Monika Wagner-Willi, Leah und Maja) von

                         Berlin nach Zürich - Basel 

                   Präsentationen

1992               Galerie Broockmann, Potsdam

1994               Klassenausstellung Christine Kubisch, Quergalerie HdK

1996-97        „Gärten der Sinne“ in Gehren, Natur-Kunst-Park

                        Postfuhramt, Berlin, Aktion und Installation/Hoffest der Berlinischen Galerie (Lange Nacht der

Museen)

                        Loeb Bern, Live-Aktion im Schaufenster

1998               Gestaltung des Meistersaals Berlin (150. Jahrestag der Schweizer Verfassung)

                        Zionskirche, Berlin, Ton-Objekt-Installation zur OFFerta, Berlin

1999               Botanisches Museum, Live-Aktion (Lange Nacht der Museen)

                        Maison des artistes, Cagnes sur mer/ Frankreich

                        Galerie im Pferdestall „Transfiguration“ (Rundfunkchor Berlin)

                        Galerie Grita Insam, Wien, Ausstellungsbeteiligung mit Marlis Nussbaumer

                        Bahnhof Friedrichstrasse, Berlin, „Literaturexpress“, Gestaltung der Haupthalle mit 32

                        kalligraphischen Transformationen

2001               Antikriegsmuseum Berlin, „Der Schlaf ist der Bruder des Todes“, Rauminstallation

2003-04      Passarelle, Potsdamerplatz Berlin, „Schneeeulen“ und „Frühlingstanz“,

                        Raum-Installationenen und eine Live-Aktion zur Kunstausstellung „durchzug“

2004-08     Arbeitszyklus: Selbstporträts und kalligrafische Abstraktionen

2008             Musée d`art et d´histoire de Neuchâtel, Frontières–Grenzen–Frontiere (Visarte)

2009             Kulturschiene Herrliberg-Feldmeilen, Einzelausstellung/Performance

2010              Kulturschiene Herrliberg-Feldmeilen, Mal-Performance mit Lesung/Musik

                        (Graziella Rossi, Daniel Schneider, Katsunobu Hiraki), Konzept v. Armin Brunner

2011                Gepard14, Liebefeld, „unendlich“, Rauminstallation, Performance mit Perkussion

2013               CabaneB Bern-Bümpliz, „Die Sterntaler“, Rauminstallation und Aktion

2014               Galerie Weiertal, (Yesterday-tomorrow) „Concours d’oiseaux“

2017                KunstKlangKirche Zürich Live Mal-Performance mit Katsunobu Hiraki

2018               Experiment Spiritualität (mit ref. kirche Enge), Performance mit Schredder in der Kunsthalle

                         Zürich, im Rahmen der Ausstellung von Rob Pruitt „The Church“

                        „Der Schmetterling im Mond“ (Einschlafgeschichte für Kinder)

2020              Garten der Lüste,  Beitrag zur Ausstellung "Alles im grünen Bereich" im Kulturort, Galerie Weiertal

                      Arbeit mit Kinder und Jugendlichen

1995               Kinderaktion während den Sommerferien im Zoologischen Garten Berlin: Dinosaurier nachbauen.                                            Für den Museumspädagogischen Dienst Berlin (MD)

1997               Anleitung von ABM – Hilfskräften beim Natur-Kunst-Projekt „Gärten der Sinne“ in Geehren, D                                           (6 Monate)

 

1999               Kinderaktion "Das verrückte Tier" während der Frühlingsferien im Kolbemuseum Berlin, im Auftrag des MD                         Berlin. (Die Abschlussausstellung wurde während der Langen Nacht der Museen ausgestellt).  

    

                        Kunstaktion "Kalligrafie der Fische" für alle zum mitmachen während der Sommerferien im Zoo Aquarium                             Berlin, im Auftrag des MD Berlin 

                     

2000             Kinderaktion während der Sommerferien im IBERO – Amerikanischen Institut Berlin zum Thema Popol                                Wuh (die heilige Schrift der Mayas). Die Abschlussausstellung zur Langen Nacht der Museen.